Wandern

Unwetterschäden und -gefahren

Durch die starken Niederschläge im Juli sind an verschiedenen Stellen auch Wanderwege beschädigt oder unpassierbar geworden. So bleibt z.B. der Rheinuferweg zwischen Zulinden und Hardwasser bis auf weiteres gesperrt.
Bitte melden Sie uns entsprechende Feststellungen (Webformular "Schäden melden" oder 061 922 19 44). Die Übersicht über die gesperrten Wegstrecken finden Sie hier.
Bei Wanderungen entlang von Flüssen ist zudem die Hochwassergefahr zu beachten.

Wegkategorien und deren Anforderungen (aus: Newsletter SWW)

In der Schweiz gibt es 65 000 Kilometer signalisierte Wanderwege. Aber damit nicht genug; diese sind auch in drei Wegkategorien unterteilt, welche Sie an der Signalisation erkennen. Für Sie als Wanderin bedeutet dies, dass der Schwierigkeitsgrad eines Weges klar ersichtlich ist.
Die Wegkategorie legt einerseits den Ausbaugrad des Weges fest, aber auch die Anforderung an die Wandernden und deren Ausrüstung.

Wanderwege (gelb) verlaufen oft auf breiten Wegen. Sie können aber auch schmal und uneben angelegt sein. Steile Passagen werden mit Stufen überwunden und Absturzstellen mit Geländern gesichert. Abgesehen von der gewöhnlichen Aufmerksamkeit und Vorsicht stellen Wanderwege keine besonderen Anforderungen an die Wandernden. Empfohlen: Schuhe mit griffiger Sohle.
Signalisation:
       
Bergwanderwege (weiss-rot-weiss) erschliessen teilweise unwegsames Gelände und verlaufen überwiegend steil, schmal und teilweise exponiert. Besonders schwierige Passagen sind mit Seilen oder Ketten gesichert. Bergwandernde müssen trittsicher, schwindelfrei und in guter körperlicher Verfassung sein sowie die Gefahren im Gebirge kennen (Steinschlag, Rutsch- und Absturzgefahr, Wetterumsturz). Feste Schuhe mit griffiger Sohle sind nötig.
Signalisation:
          
Alpinwanderwege (weiss-blau-weiss) führen teilweise durch wegloses Gelände, über Schneefelder, Gletscher oder Geröllhalden und durch Fels mit kurzen Kletterstellen; teils weglos. Bauliche Vorkehrungen können nicht vorausgesetzt werden. Alpinwandernde müssen trittsicher, schwindelfrei und in sehr guter körperlicher Verfassung sein sowie die Gefahren im Gebirge sehr gut kennen. Zusätzliche Ausrüstung wie Kompass, Seil, Pickel oder Steigeisen können nötig sein.
Signalisation:
        

Geführte Wanderungen finden wieder statt

Seit dem 10. Mai 2021 finden unsere geführten Wanderungen wieder nach Programm statt. Der abschliessende Entscheid liegt aber stets bei der verantwortlichen Wanderleiterin, bzw. beim Wanderleiter.
Bitte beachten Sie das Schutzkonzept , welches zwingend eine Anmeldung verlangt und informieren Sie sich auf unserer Homepage und über das Wandertelefon (061 922 19 49) über kurzfristige Änderungen!

Wir freuen uns, Sie wieder bei unseren Wanderungen begrüssen zu dürfen!
Wanderwege beider Basel, Vorstand und Geschäftsstelle

Falls Sie selbst Wandern gehen, beachten Sie bitte die Empfehlungen der Schweizer Wanderwege.

Die Region erwandern

Baselland-Tourismus hat mit Unterstützung von Wanderwege beider Basel die Vogelschau-Wanderkarte neu gestaltet und die zahlreichen Wandervorschläge den heutigen Bedürfnissen (mehr Rundwanderungen, Themenwege, etc.) angepasst. Lassen Sie sich von den Kurzbeschrieben zu jeder Wanderung inspirieren und holen Sie sich mit dem QR-Code die Detailinformationen zur Wanderung auf Ihr Smartphone.

 Die Gratis-Karte können Sie in unserem Shop bestellen oder direkt als pdf herunterladen.

 

Nachfolgend haben wir Ihnen auch eine Auswahl von detailliert dokumentierten Wandervorschläge aus unserer Region aus dem grossen Fundus der Schweizer Wanderwege zusammengestellt

Wanderung

Sommerau > Rothenfluh   14.4 km | 3 h 55

Auf dieser Wanderung wandelt man auf den Spuren der Posamenterei, die einst die Region prägte. Die hiesige Bevölkerung lebte lange Zeit von der Seidenbandweberei, fast in jedem Haus stand damals ein Webstuhl. In den besten Zeiten arbeiteten etwa 10 000 Heimarbeiterinnen und Heimarbeiter....

Wanderung

Langenbruck > Waldenburg   13.5 km | 4 h 45

Die Juraketten um den Hauenstein sind im Frühling eine Idylle. Dass in diesem grünen Paradies einst ein Krieg hätte geführt werden können, kann man sich kaum vorstellen. Doch genau hier wurde während des Ersten Weltkriegs aus Angst vor einem Angriff aus Frankreich oder....

Wanderung

Nunningen, Oberkirch > Wasserfallen   15.0 km | 4 h 50

Im Kettenjura ist alles verkehrt: Aus einstigen Hügeln sind Täler geworden und aus Tälern Hügel. Reliefumkehr nennen die Geologen das Phänomen. Grund dafür ist die Erosion, die hohe Gebirgsketten weggetragen hat. Wie bei Nunningen, wie eine Schautafel bei der Ruine....

Wanderung

Bergstation Wasserfallen > Bergstation Wasserfallen   9.9 km | 3 h 10

Zuhinterst im Oberbaselbiet überrascht Reigoldswil mit prächtigen Bauernhäusern. Es scheint, dass es diesem Dorf einmal sehr gut ergangen ist. In der Tat: Während mehr als zwei Jahrhunderten wurden hier Posamenten (Seidenbandweben) in Heimarbeit hergestellt, sie waren die....

Wanderung

Arlesheim > Frenkendorf   16.2 km | 4 h 35

Ein paar Gehminuten östlich vom alten Dorfkern Arlesheims vereinigen sich fünf Tälchen des Gempenmassivs. Dort befindet sich einer der bedeutendsten englischen Landschaftsgärten der Schweiz, die Arlesheimer Ermitage. Im Gegensatz zur strengen geometrischen Architektur....

Wanderung

Riehen, Dorf > Riehen, Friedhof am Hörnli   9.6 km | 2 h 35

Der Kanton Basel-Stadt hat drei Gemeinden. Die Stadtgemeinde Basel und die beiden Landgemeinden Bettingen und Riehen. Letztere ist Ausgangspunkt dieser Wanderung. Dort befindet sich die Fondation Beyeler, wo man Meisterwerke der klassischen Moderne und der Gegenwart bestaunen kann und die immer....

Unsere eigenen Wandervorschläge finden Sie hier