Fotogalerie geführte Wanderungen

Fotos von kürzlichen Wanderungen aus unserem Programm

Zusätzlich finden Sie Berichte und Fotos zu speziellen Anlässen über folgende Links:

Hochstammbäume und Streuobstgärten, 6.10.2020

Die gemeinsame Wanderung mit dem Erlebnisraum Tafeljura war diesmal den wertvollen Baumbeständen rund um die Dörfer Anwil, Oltigen und Wenslingen sowie der Vermarktung der entsprechenden Produkte gewidmet. Mit Dora Meier konnte eine Pionierin der Posamenter-Gruppe viele spannende Informationen vermitteln. Leitung: Karl und Marianne Meyer, Organisation: Susanne Brodbeck/Jessica Baumgartner

Überem Thurtal, 2. Oktober 2019

Eine Wanderung von Weinfelden über den Ottenberg nach Kehlhof, die trotz ungünstiger Wetterprognose ohne Regen durchgeführt werden konnte. Einen Höhepunkt bildete das Mittagessen im "Stelzenhof", das rundum Gefallen fand. Leitung: Hans Scheurer

Im Sernftal auf Suworows Spuren, 28.9.2019

Die Wanderung mit 18 Personen beginnt in Elm und führt talabwärts via Matt, Engi bis nach Schwanden. Die Berge sind wolkenverhangen und beim Start in Elm nieselt es noch leicht. Dann wird es immer heller und nach dem Mittagessen scheint die Sonne. Die ganz grosse Überraschung erlebt die Gruppe im Gebiet Matt, als von verschiedenen Alpen kleine Gruppen von geschmückten Kühen Richtung Sammelplatz ziehen, zur Alpabfahrt. Ein grossartiger Höhepunkt. Leitung: Emil Büchi Text und Fotos: Ella Hasenfratz

Tuffstein und Fluh in Rothenfluh, 26.9.2019

Trotz leichtem Regen wurde die Wanderung von Rothenfluh dem Dübach entlang und durch den Wald zur Roten Fluh für alle Teilnehmenden zu einem schönen Erlebnis. Eindrücklich waren vor allen die Tuffstein-Kaskaden im Dübachtal und die Überresten eines prähistoriechen Sonnenkalenders auf der Roten Fluh. Leitung und Fotos: Kathrin de Vries

Familienwandertag zur Ruine Dorneck, 22.9.2019

Eine gemütliche Wanderung mit vielen Kindern von Arlesheim zur Ruine Dorneck. Dort warteten Grillwürste und Schlangenbrot auf die hungrigen Wandernden. Daneben blieb aber auch Zeit für die Entdeckung der verwunschenen Winkel in der Ruine. Leitung: Bruno Mantelli und Susanne Suter; Organisation: Susanne Brodbeck-Degen und Sandra Arnold

2 Tage im Val de Travers, 4./5.9.2019

Trotz Brand im Bahnhof SBB und obwohl uns das Postauto in Neuchâtel beinahe vor der Nase weggefahren wäre, konnten wir in Les Ponts de Martel pünktlich starten. Bei Bilderbuchwetter ging es über das Vallée des Ponts. Am Nachmittag erlebten wir eine spannende Führung in der Mîne d'Asphalte. Am zweiten Tag auf dem Creux du Van war es kühl und bedeckt, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Eindrücklich war es insbesondere, die Steinböcke und -geissen aus nächster Nähe zu beobachten. Leitung/Text/Fotos: Heinz Forter und Kathrin de Vries

Über den Montoz, 31.8.2019

Der Einstieg war anspruchsvoll, mussten doch auf der kurzen Strecke von Sorvilier nach Prét Dessous rund 600 Höhenmeter überwunden werden. Entschädigt wurde die Gruppe durch eine prachtvolle Aussicht hinüber zum Moron und über Tavannes bis zum Bielersee. Nach der genussvollen Strecke auf der Hochebene des Montoz folgte dann wiederum ein steiler Abstieg nach Tavannes. Wanderleitung: Susanne Schlicker; Fotos: Margrit Rohrbach

Von der Rebe ins Glas, 28.8.2019

Von Aesch führt der Weg am Rande des Muggebergs entlang bis zur restaurierten Ruine Pfeffingen. Nach der Pause wird der etwas anspruchsvolle Burgengratweg unter die Füsse genommen mit einigen steilen und steinigen Stellen. Dafür gibt es auf dem Rebgut Tschäpperli in der Klus Erholung pur bei einer Weindegustation mit feinen Häppchen. Eine gelungene Kombination von Anstrengung und Entspannung. Leitung: Robert Horbaty Text: Ella Hasenfratz; Fotos: Ella Hasenfratz/Othmar Cueni

Scuol - Lischana - Val d'Uina, 15./16.8.2019

Nachdem die Unwetterschäden im Val d'Uina gerade rechtzeitig beseitigt werden konnten, stand der anspruchsvollen Bergtour zu Lischana-Hütte nichts mehr im Wege. Am zweiten Tag ging es über die Seenplatte von Lais da Rims ins Val d'Uina, mit seinem spektakulären Schluchtweg. Leitung und Fotos: Hans Wüthrich-Sax / Ursula Sax

Schilt, 20. Juli 2019

Von Mollis brachte uns der Taxibus nach Fronalp Unterstafel. Trotzdem mussten wir noch 1000 Höhenmeter überwinden bis zum Gipfel des Schilt. Der Weg führte uns durch steile Alpweiden mit vielen Bergblumen, einige Schneefelder und imposante Karrenfelder. Trotz einiger Wolken war die Aussicht ins Glarnerland und auf die umliegenden Berge ungetrübt. Nach einem steilen Abstieg zur Alp Begligen zeigte sich der Schilt von seiner imposanten Seite. Kurz vor Äugsten verfinsterte sich der Himmel und die Nachhut der Gruppe erwischte eine kühlende Dusche. Wanderleitung und Text: Karl und Marianne Meyer; Fotos: siehe Legende

Wandernacht, 13. Juli 2019

Emil Büchi und Mira Schmidt führten die froh gelaunte Wanderschar von 27 Teilnehmenden ortskundig und zielsicher vom Bahnhof Liestal durch die Nacht hinauf zur Schönmatt und anschliessend über die Rütihard zur Birs hinunter. Dort wartetete Hans Scheurer mit Helfer/innen im gemütlichen Clublokal des FC Polizei mit Rösti, Wurst und Käse auf die Wandernden. Da sich auch Petrus von seiner besten Seite zeigte, wurde die Wanderung im romantischen Mondschein zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle, die dabei waren! Fotos: Ella Hasenfratz und Othmar Cueni

Greina Hochebene, 10. - 12.7.2019

Drei Wandertage bei idealem Bergwetter auf der urtümlichen Greina Hochebene. Unterkunft boten zwei gastliche Berghütten. Wanderleitung und Fotos: Hans Wüthrich-Sax und Ursula Sax

Jura Rando Festival, 22.6.2019

Von den Wanderwege beider Basel haben am Samstag, 22.6.2019, rund 25 Personen an verschiedenen Wanderungen teilgenommen. Am späteren Nachmittag offerierte Jura Rando einen feinen Apéro, der Gelegeneheit für ein gemütliches Zusammensein bot. Leitung: Eveline und Seppi Lenherr, Fotos: Edeltraud Seibt

Von Röschenz ins Leimental, 15.6.2019

Bei noch trübem Wetter starteten 28 Wandernde mit uns von Röschenz auf geheimem Weg zur Roten Grube. Dort gab es Erläuterungen zur Geschichte der Grube von Kathrin - und ein par Regentropfen. Und über dem Grubenrand rannten mehrere Gemsen. Auf dem weitern Weg über den Blauen gönnten wir uns auf dem BLKB-Rastplatz Blattepass einen ausgiebigen Zvierihalt, bevor es nach Ettingen hinunterging, wo im Rest. Bahnhof ein kühler Trunk wartete. Leitung und Text: Heinz Forter

Mont Vully, 5.6.2019

Eine erlebnisreiche Wanderung im Drei-Seen Land, durch Rebberge, Feld und Wald, mit fantastischen Aussichtspunkten. Zugleich ist es ein Weg durch die Geschichte der Schweiz. Leitung: Albert Buchs, Text und Fotos: Ella Hasenfratz

Zeglingen - Läufelfingen, 1.6.2019

Für unsere Wanderung von Zeglingen nach Läufelfingen zeigte sich das Wetter von der besten Seite. Über die Bergmatten wanderten wir an vielen Feldscheunen vorbei zum Jurahöhenweg. Als Höhepunkt des Tages hatten wir von der Burgweid aus eine klare Sicht auf die Alpen. Der Burghütten-Verein von Trimbach erlaubte uns fürs Picknick den Garten seiner Hütte zu benutzen. Am liebsten wären wir noch etwas länger geblieben...... Wanderleitung Karl und Marianne Meyer; Fotos und Text: Marianne Meyer

Über den Weissenstein, 29.5.2019

Eine anspruchsvolle Wanderung von Welschenrohr hinauf zur Röti (1395 m) und über den Weissenstein hinunter nach Lommiswil, wo ein Abstecher zu den Steinplatten mit Saurierspuren zum Programm gehörte. Leitung: Heinz Forter Fotos: Kathrin de Vries

Zwischen zwei Seen, 21.5.2019

Eine erlebnisreiche Wanderung durch das Berner Seeland, von Ins über den Jolimont nach Gampelen. Im Chlosterwald trifft man auf drei mächtige, erratische Blöcke, genannt Tüfelsburdi, die vom eiszeitlichen Rhonegletscher hier abgelagert wurden, und ursprünglich aus dem Val de Bagnes stammen. Seit 1872 unter Schutz. Leitung: Albert Buchs, Text und Fotos: Ella Hasenfratz

2 Tage in Salgesch/Pfynwald, 24./25.4.2019

Die Wanderung durch den Pfynwald brachte viele Einblicke in das faszinierende Naturschutzgebiet. Sturm und Regen zwangen uns allerdings nach dem Picknick, die Wanderung zu verkürzen und stattdessen einen Rundgang durch die Raspille-Schlucht in Salgesch zu machen. Am 2.Tag konnten wir dann bei schönem Wetter von Salgesch zur Suone am Südhang aufsteigen und dieser entlang durch das wunderbar wilde Gebiet nach Varen wandern. Auf dem Rückweg durch die Rebberge begleitete uns allerdings erneut stürmisches Wetter. Wanderleiterin und Fotos: Kathrin de Vries, Wanderassistent: Heinz Forter

Auf zum Schwarzen Stein, 6.4.2019

Der nördlichste Grenzstein der Schweiz steht bei Oberbargen und wird auch der "Schwarze Stein" oder Gatterstein genannt. "Gatter" bedeutet "Ausgang". Der Name Schwarzer Stein spielt auf die frühere Praxis der Schaffhauser Obrigkeit an, Verurteilte oder Verbannte hier, am geografisch nördlichsten Punkt der Schweiz nach Deutschland abzuschieben. Leitung: Emil Büchi, Text und Fotos: Ella Hasenfratz

Höhenwanderung Linn - Staffelegg, 28.3.2019

50 Wandernde versammelten sich bei der 800 Jahre alten Linde von Linn und machten sich anschliessend bei schönstem Wetter auf Richtung Linnerberg. Dieser Aussichtspunkt bietet einen Blick über weite Teile des Mittellandes. Auf dem Grat des Jurazuges ging die Wanderung - unterbrochen von einer Picknickpause - weiter zur Staffelegg. Wanderleiterin und Fotos: Kathrin de Vries, Wanderassistent: Heinz Forter

Vom Chienbäse an Morgestraich, 10./11.3.2019

Die gemeinsam mit Tourismus Baselland durchgeführte Wanderung "Vom Chienbäse an Morgestraich" war in jeder Hinsicht ein Erfolg und bot den 53 Teilnehmenden ein einmaliges Erlebnis. Mit einem wärmenden Zwischenhalt im Schlossgarten Pratteln erreichte die nächtliche Wandergruppe um 03.15 Uhr rechtzeitig zum Morgestraich die Wettsteinbrücke. Wanderleiter: Thomas Hofmeier und Robert Horbaty Fotos: Mahmut Leuthold und Othmar Cueni