Signalisationsregeln

Wir werden immer wieder gefragt, weshalb nicht auf jedem Wegweiser die Wanderziele mit Zeitangaben eingetragen sind. Der Grund ist, dass wir uns an ganz klare Vorgaben (VSS-Norm 640 829) zu Signalisation der Wanderwege halten müssen, welche in der ganzen Schweiz bei der Neusignalisation gelten:

  • Wegweiser mit Ziel- und Zeitangaben werden nur am Start-/Endpunkt von Routen, sowie bei Zwischenzielen oder wichtigen Verzweigungen angebracht. Sie enthalten meist auch ein weisses Standortfeld (Ort, Höhenangabe).
    Ein horizontaler Strich zeigt an, dass sich die Route unterwegs aufteilt und so verschiedene Endpunkte erreicht werden können.


  • Bei den übrigen Verzweigungen von Wanderwegen werden nur die Zwischen- und Endziele der betreffenden Routen angezeigt (ohne Zeitangaben). Zuoberst ist immer das nächstgelegene Ziel



  • Bei Verzweigungen des Wegnetzes wird der Wanderweg durch Richtungszeiger (ohne Zielangaben) oder Bestätigungsrhomben markiert, welche auch auf den weiteren Abschnitten des Wanderwegs als Bestätigung wiederholt werden.
An einem Beispiel aus dem Handbuch der Schweizer Wanderwege sieht das dann wie folgt aus:

Detaillierte Erläuterungen zu den Informationen auf den Wegweisern und zu den verschiedenen Wegkategorien finden Sie bei den Schweizer Wanderwegen